Der "DTG Forschungspreis Transplantation" wird jedes Jahr auf der Jahrestagung der DTG vergeben.

Preisträger DTG Forschungspreis Transplantation

Preissumme

Die Preissumme beträgt 10.000 € und wird von der Neovii Biotech GmbH und CHIESI GmbH unterstützt.

Bewerbung und Richtlinien

Alle Infos für die Bewerbung für den Preis entnehmen Sie bitte diesem PDF: Vergaberichtlinien

Die bisherigen Preisträger des Preises zur Förderung der Organspende (seit 2005)

Jahr Preisträger DTG Tagung in: Thema
2021 Simone Cosima Boedecker (Mainz) Stuttgart Untersuchung der T-Zell-Reaktivität gegen SARS-CoV-2 spezifische Antigene nach Impfung mit COMIRNATY® (BNT162b2) bei leber- oder nierentransplantierten Patienten
2020 Justa Fribus Kardash (Essen) Köln Einfluss der funktionellen genetischen Polymorphismen in Tacrolimusmetabolisierenden Enzymen auf humorale Abstoßungsprozesse und Transplantatüberleben nach Nierentransplantation
2019     nicht vergeben
2018 Paloma Riquelme (Regensburg) Berlin A Pilot Study: Searching for new mechanisms of human Mreg-induced Treg generation using a functional drug-target screening approach
2017 Richard Taubert (Hannover) Bonn Project plan: “Molecular microscopy after liver transplantation”
2016 Thurid Ahlenstiel-Grunow (Hannover) Essen Individualization of Immunosuppressive Therapy after Pediatric Kidney Transplantation by Monitoring of Virus-specific T cells and HLA/ Non-HLA Donor-specific Antibodies (INDImmun)
2015 Tomasz Dziodzio (Berlin) Dresden Absorbtion of oral immunosuppressants after Roux-en-Y Bypass and Gastric Sleeve resection - a rat model
2014 Gunilla Einecke (Hannover) Mannheim Monitoring des therpeutischen Effekts in der Therapie der humoralen Rejektion nach Nierentransplantation
2013 Tobias Bergler (Regensburg) Frankfurt am Main Makrophagen und Transplantation
2012 Florian Vondran (Hannover) Berlin Entwicklung der Th17-Immunantwort nach klinischer Nierentrans-plantation unter Kalzineurin-Inhibitor basierter Immunsuppression
2011 James Hutchinson (Regensburg) Regensburg Low-dose Tacrolimus Monotherapie und die Erlangung partieller immunologischer Toleranz gegenüber Organallotransplantaten
2010 Alexander Krömer (Regensburg) Hamburg Calcineurin inhibitor-based immunosuppression in Th17-mediated allograft rejection
2009 Sebastian Pratschke (München) Berlin Reduktion von Ischämie-Reperfusionsschäden durch eine Tacrolimus Rinse bei Transplantationen von Fettlebern
2008 Lars Pape
(Hannover)
Bochum Verbesserung der Compliance nach Nierentransplantation bei Jugendlichen durch Einmalgabe der Basisimmunsuppression (Stufe 1) und Computer- und Eventbasierte Patientenschulung (Stufe 2)
2007 Tobias Türk (Essen) Mainz Compliance unter verschiedenen immunsuppressiven Therapieschemata nach Nierentransplantation - Eine prospektive Kohortenstudie
2006 Christian Mönch (Mainz) München Tacrolimus monotherapy after early steroid reduction for liver transplant recipients - a prospective randomised double blinded placebo controlled trial
2005 Urban Sester (Homburg) Rostock Die unterschiedliche Prävalenz vom CMV-Erkrankungen bei Langzeit Nieren-, Herz- und Lungen-transplantierten Patienten korreliert mit der Frequenz CMV-spezifischer T-Zellen
Bruno Meiser (München) Tacrolimus/Mycophenolat Mofetil oder Ciclosporin/Mycophenolat Mofetil nach Herztransplantation: welche Kombination ist effektiver?
Bis 2006: Tacrolimus Forschungspreis
Ab 2007: Astellas Forschungspreis
Ab 2013: DTG-Forschungspreis Immunsuppression
Bis 2018:gefördert von Astellas
Ab 2020 gefördert von Chiesi und Neovii
Ab 2021: Forschungspreis Transplantation

Deutsche Transplantationsgesellschaft (DTG)
Geschäftsstelle am Universitätsklinikum Regensburg
93042 Regensburg

DTG-Sekreteriat

Abteilung für Nephrologie
Universitätsklinikum Regensburg
Franz-Josef-Strauß-Allee 11
93053 Regensburg

Kontakt

dtg.sekretariat@ukr.de
Tel.: 0941-944 7324
Fax: 0941 - 944 7197

Erreichbarkeit

Montag - Mittwoch: 7.30 - 12.00 Uhr
Freitag: 7.00 - 12.00 Uhr (Homeoffice, nur E-Mail)